Lese Daten.....

Wetterspruch des Tages
Sankt Anna klar und rein, wird bald das Korn geborgen sein.

Wettervorhersage


Wettervorhersage für Bayern, herausgegeben vom Deutschen Wetterdienst, am
Mittwoch, den 26.07.2017 um 07:34 Uhr

Die Wetterlage

Ein sich ins östliche Mitteleuropa verlagerndes Tief sorgt weiterhin für einen nassen und überaus kühlen Witterungsabschnitt.Auch im weiteren Tagesverlauf setzt sich der DAUERREGEN vielerorts fort. Bis Mittwochabend werden von Unterfranken bis zur Donau weitere 5 bis 20 Liter pro Quadratmeter erwartet, so dass sich über den gesamten Zeitraum hinweg gebietsweise zwischen 35 und 50 Liter aufsummieren können. An den Alpen, im Vorland sowie am Bayerwald hält der Dauerregen noch bis in die Nacht zum Donnerstag hinein an. Dort muss nochmals mit 20 bis 40 Litern (gesamt: 40-60 l) gerechnet werden. In Staulagen der Alpen sind stellenweise bis zu 70 Liter (gesamt: bis zu 100 l) möglich (UNWETTER). Lediglich im Nordosten Bayerns sollten keine Warnschwellen überschritten werden.Südlich der Donau kommt es bis in den Nachmittag hinein zu BÖEN um 50 km/h aus West. Im oberen Bayerwald sowie in mittleren und höheren Lagen der Alpen treten bis Mittwochabend STURMBÖEN zwischen 70 und 90 km/h, auf höheren Alpengipfeln auch SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h auf. Im Laufe der Nacht zum Donnerstag lässt der Wind auch im Bergland immer mehr nach. Vor allem im Süden Bayerns ist tagsüber auch ein kurzes GEWITTER nicht ganz ausgeschlossen.

Das Wetter heute

Vielerorts Dauerregen, an den Alpen teils ergiebig (Unwetter). Im Süden starke Böen, auf den Bergen stürmisch.Heute Vormittag ist der Himmel mit Regenwolken verhangen. Auch im weiteren Tagesverlauf halten die Regenfälle an. Besonders kräftig regnet es an den Alpen, teils auch im Alpenvorland. Vereinzelt können auch mal Blitz und Donner dabei sein. In Unterfranken lassen im Laufe des Nachmittags die Niederschläge nach. Die Temperatur reicht von überaus kühlen 13 Grad an den Alpen sowie an den östlichen Mittelgebirgen bis zu 21 Grad im Raum Aschaffenburg. Der mäßige Westwind frischt in Böen zeitweise stark bis stürmisch auf. Auf höheren Alpengipfeln können auch schwere Sturmböen auftreten.In der Nacht zum Donnerstag ziehen die kräftigsten Regenfälle allmählich nach Südosten ab. Vorübergehend lockern die Wolken auf, allerdings beginnt es in den Frühstunden im westlichen Franken erneut zu regnen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 und 9 Grad.

Donnerstag, den 27.07.2017

Am Donnerstag ziehen von Westen schauerartige Regenfälle durch. Gegenüber den Vortagen lässt sich zumindest gelegentlich auch mal die Sonne blicken, am längsten wohl in Richtung Allgäu. Die Höchstwerte verteilen sich zwischen 17 Grad im südlichen Bayerwald und 23 Grad im Raum Würzburg. Der Wind weht zeitweise mäßig, in Böen frisch aus West bis Südwest.In der Nacht zum Freitag sind anfangs nur vereinzelte Schauer unterwegs. Von Württemberg und Hessen her häufen sich diese im Laufe der zweiten Nachthälfte wieder, auch einzelne Gewitter sind nicht auszuschließen. Die Temperatur geht zurück auf 15 bis 11 Grad.

Freitag, den 28.07.2017

Am Freitag kommt es vormittags an den Alpen und im Vorland noch zu schauerartigen Regenfällen. Sonst bleibt es bei einem Mix aus Wolken und einigen sonnigen Abschnitten meist trocken. Bei mäßigem bis frischem, in Böen teils starkem Westwind klettern die Temperaturen auf 18 bis 24 Grad.In der Nacht zum Samstag klart der Himmel gebietsweise auf. Längere Zeit halten sich die Wolken noch entlang der Alpen. Die Frühwerte liegen zwischen 14 und 9 Grad.

Samstag, den 29.07.2017

Am Samstag zeigt sich die Sonne anfangs noch recht häufig. Im Tagesverlauf ziehen immer wieder Wolken durch. Diese bringen dann auch den einen oder anderen Regenschauer. In den Alpen bilden sich Quellwolken aus, später wachsen diese zu Schauern oder Gewittern heran. Mit 22 bis 27 Grad wird es wieder etwas wärmer. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest, im nördlichen Franken mit einigen starken Böen.In der Nacht zum Sonntag lassen die letzten Schauer nach und es lockert zunehmend auf. An den Alpen halten sich gewittrige Schauer noch etwas länger. Die Temperatur geht auf 16 bis 11 Grad zurück.